Jeder zehnte Neuwagenkäufer ist älter als 60 Jahre. Sieben von zehn Senioren, die ein Auto kaufen, sind Männer. Fast jeder zweite kauft immer die gleiche Marke. Sie informieren sich am liebsten beim Händler und dort beim selben Ansprechpartner. Dies sind Ergebnisse der diesjährigen Marktanalyse „DAT-Report“ vom Deutschen Automobil Treuhand (DAT).

 

„Senioren wählen bevorzugt deutsche Premiumhersteller“, sagt Martin Endlein von der DAT in Ostfildern. „Und sie mögen SUV lieber als der Durchschnittsautokäufer.“ Für einen Stadtgeländewagen (SUV) entscheidet sich immerhin ein Fünftel der älteren Autokäufer. Womit die Senioren im Vergleich weit vorne liegen, ist die Fahrpraxis: Der Durchschnittssenior besitzt den Führerschein seit 1974 und kann damit mehr als 40 Jahre hinter dem Steuer vorweisen. Äußerlichkeiten interessieren die Über-60-Jährigen weniger: Sie legen mehr Wert auf Sicherheitsfeatures und weniger auf „moderne Features im Innenraum“. Letztere wollen immerhin 58 Prozent der Durchschnittskäufer – bei den Senioren sind es nicht einmal die Hälfte. Dass man mit dem Auto seine Persönlichkeit ausdrückt, finden zwei Drittel der Neuwagenkäufer – aber nur jeder zweite Senior würde diesen Satz unterschreiben.

 

Im Rahmen unserer Produktpalette für Neu- und Gebrauchtwagen haben wir drei Leistungspakete entwickelt, die auf variierende Anforderungen und Bedürfnisse abgestimmt sind und daher unterschiedliche Grade der Leistungsabdeckung aufweisen: Silber, Gold und Platin. Informieren Sie sich hier.

So kaufen Senioren Autos